Maklerempfehlung jetzt erhalten


kostenlos und unverbindlich.

article_image_82

article_image_82

Die Grundsteuer-Erklärung und Überlegungen

Eine Grundsteuer ist eine Steuer des Staates oder einer Gemeinde auf den Besitz von Grund und Boden.So unterschiedlich die Staaten sind,so unterschiedlich ist die Steuer.


Diesen Artikel später lesen ? - Jetzt teilen und wiederfinden !

bekannt durch:

In Deutschland ist die Grundsteuer die Steuer auf Eigentum von Grundstücken und deren Bebauung.Die Steuer wird im Grundsteuergesetz geregelt.Zuerst wird hierzu von der Finanz ein Einheitswert für das Grundstück festgelegt.Dann wird der Einheitssatz mit einem Grundsteuer-Messbetrag und einem von der jeweiligen Gemeinde festgelegten Hebesatz multipliziert.Der Steuer-Messbetrag wird vom Finanzamt festgelegt.Die Festlegung des Hebesatzes obliegt der Gemeinde.Mit dem Hebesatz hat somit jede Gemeinde ein Instrument,die ihnen zustehende Gemeindesteuer zu beeinflussen.Es kann deshalb sein,dass man mit demselben Einheitssatz in einer Gemeinde endesletzt mehr Steuer für Grund und Immobilien bezahlen muss,als in einer anderen. 

Das Instrument Hebesatz

In Deutschland gibt es den Hebesatz Grundsteuer-A für Betriebe der Land-und Forstwirtschaft,und den Hebesatz Grundsteuer-B für die meisten anderen Grundstücke.Die Gemeindevertretung legt mittels Beschluss die Höhe des jeweiligen Hebesatzes fest. 

Immobilienbewertung?

Wie viel ist meine Immobilie wirklich wert.

kostenlos und unverbindlich.

 

VIDEO: Grundsteuer

Bestimmt die Gemeindevertretung einen höheren Hebesatz,nimmt sie damit automatisch auch mehr Steuern ein.Nun würde man meinen,die Gemeinden würden den Hebesatz damit am liebsten unendlich hoch anlegen.Dies ist aber nicht der Fall.Denn es gibt ja auch einen Konkurrenten:den Nachbarort.Wird der Hebesatz in einer Gemeinde zu hoch,ziehen es Betriebe und neue Wohnungssuchende vor,im Nachbarort zu bauen oder den neuen Betrieb anzusiedeln.Es ist somit ein ständiges jonglieren zwischen Förderung von Ansiedlung und Vermeidung von Ansiedlung,die man mit dem Hebesatz beeinflussen kann.Des Weiteren kann man damit natürlich die Steuereinnahmen der Gemeinde senken oder erhöhen.

Die Hebesätze werden jeweils für 1 Jahr festgelegt.Hohe Hebesätze für Grundsteuer-B haben derzeit die Städte Berlin und Hagen.Berlin ist dafür bekannt,dass es wenig Geld hat.Insofern ist der hohe Hebesatz nicht verwunderlich.Damit kommt Geld rein.Den höchsten Hebesatz in Deutschland verzeichnet derzeit allerdings-mit Abstand-die Gemeinde Enzklösterle in Baden-Württemberg. 

Grundsteuer in anderen Länder?

In anderen Ländern wird diese Steuer anders berechnet.Österreich gleicht in etwa dem Konzept der deutschen Besteuerung von Grund und Immobilien.In Holland aber zum Beispiel,werden Grundsteuern sowohl von den Bewohnern,wie auch den Besitzern einer Liegenschaft eingehoben.In Kanada wird die Höhe auch von der Nutzung bestimmt. 

andere Länder, andere Sitten

Wem gehört der Raum?

Im Grunde genommen ist die Besteuerung von Grund und Boden ein interessantes Thema, welches viele Möglichkeiten bietet,um die "Benützung" von Raum - der ja im Grunde genommen für alle da sein sollte - gerecht zu besteuern. Durch die Grundsteuern wird ein ausgleichender Wert in Form von Geld der Allgemeinheit als Entschädigung für die Inanspruchnahme des Raumes zurückgegeben. Wie hoch diese Entschädigung sein soll,darüber kann man streiten. Manche Experten meinen,der Hebesatz wäre viel zu niedrig. Denn der"Raum"ist ein Rohstoff,wie Gold. Der Raum ist nicht einfach vermehrbar und wenn schon jemand den Raum der Allgemeinhei t"wegnimmt", in dem er ihn "benützt", sprich "be-sitzt", soll er einen entsprechenden Beitrag für die Allgemeinheit leisten,sodass andere, die den Raum dann nicht benützen können, etwas dafür bekommen. Dies entspricht nicht der derzeit kapitalistischen Denkweise, ist aber für die Zukunft durchaus einüberlegenswertes Konzept für eine gerechtere Welt.

 facebook twitter google-plus xing email
Jetzt
Immobilie verkaufen
Jetzt
Immobilienmakler finden