Maklerempfehlung jetzt erhalten


kostenlos und unverbindlich.

article_image_328

article_image_328

Was sind die Vorteile eines Immobilenmaklers?

Viele Menschen stehen irgendwann in ihrem Leben vor der Frage, ob Sie eine Immobilie selbst verkaufen sollen oder ob Sie hier für einen Immobilienmakler engagieren sollen. Diese Frage verwundert, vor den hohen Risiken eines Verkaufes der geliebten Immobilie, nicht.


Diesen Artikel später lesen ? - Jetzt teilen und wiederfinden !

bekannt durch:

Das finden Sie hier:

   1. Immobilienwissen und Erfahrung  mehr >>
   2. Ortskenntnis  mehr >>
   3. Die Erzielung des bestmöglichen Preises  mehr >>
   4. Einsparung von Zeit und Aufwand  mehr >>
   5. Der Immobilienmakler als neutrale Partei  mehr >>
   6. Schneller zum Ziel  mehr >>
   7. Die Bezahlung erfolgt in der Regel nur im Erfolgsfall  mehr >>
   8. Fazit  mehr >>

So steht letztlich viel Geld auf dem Spiel. Dabei ist zunächst die Versuchung groß, die Immobilie in Eigenregie zu verkaufen. Niemand möchte bei dem Verkauf der Immobilie zur Entstehung zusätzlicher Kosten beitragen.

Allerdings ist dieser Gedanke häufig zu kurz gedacht. So können einem aus reiner Unwissenheit heraus leichtsinnige Fehler unterlaufen, die sich letztlich - auch monetär - schwerer auswirken. Immobilienmakler sind Experten im Verkauf von Immobilien.

In jedem Fall lohnt es sich, sich mit den Vorteilen eines Immobilienmaklers auseinander zu setzen. Schließlich würde man auch bei Rechtsstreitigkeiten einen Anwalt kontaktieren.

1. Immobilienwissen und Erfahrung

Der offensichtliche Vorteil eines Immobilienmaklers ist sein Immobilienwissen und seine Erfahrung. Ein guter Immobilienmakler verfügt über eine abgeschlossene Ausbildung oder über ein abgeschlossenes Studium in diesem Fachbereich.

Auf diese Weise hat er bereits das theoretische Wissen, was für den Verkauf der Immobilie unabdingbar ist. Dadurch, dass sie diesen Beruf im besten Fall schon lange ausüben, verfügen sie auch über die notwendige Expertise und Erfahrung.

So sind sie bestens über die aktuellen Entwicklungen auf dem Markt informiert und können so die Immobilie bestens im Markt positionieren. Ein guter Makler verfügt schon über viele Jahre Erfahrungen und damit viel Routine, was letztlich dem Verkauf zugute kommt.

Immobilie kaufen?

Nie mehr Miete zahlen. Jetzt die eigenen 4 Wände finden.

kostenlos und unverbindlich.

 

2. Ortskenntnis

Weiterhin weist ein guter Immobilienmakler auch ein hohes Maß an Ortskundigkeit auf. Dies kann sowohl sozialer als auch behördlicher Natur sein.

Zum einen kann der Makler beispielsweise Architekten und Notare im Ort kenne, wodurch sich der Verkauf schneller abwickeln lässt. Zum anderen kennt er die Abläufe der lokalen Ämter. Damit verfügt er über ein breites Netzwerk.

Dieses kann nun für den Verkauf der Immobilie aktiviert und genutzt werden.

3. Die Erzielung des bestmöglichen Preises

Ein guter Immobilienmakler wird den bestmöglichen Preis für die Immobilie erzielen. So können Immobilienmakler genau abschätzen, was die Immobilie wert ist und sie dementsprechend im Markt positionieren.

So geht es den goldenen Mittelweg zu finden zwischen einem zu hohem und einem zu niedrigem Preis. Beides hätte nämlich Nachteile für den Verkauf der Immobilie. Bei einem zu hohen Preis werden Sie die Immobilie nicht los.

Immobilie verkaufen?

Wir haben den passenden geprüften Makler mit Ø 2.921 Kaufinteressenten.

kostenlos und unverbindlich.

 

Bei einem zu niedrigen Preis hingegen verschenken Sie ihr Geld an andere Leute. Beides möchten Sie als Immobilienbesitzer vermeiden.

Aus diesem Grund ist es zu empfehlen, direkt von Anfang an mit dem richtigen Preis an den Markt zu gehen. Diesen richtigen Preis kann ein Immobilienmakler am besten ermitteln.

4. Einsparung von Zeit und Aufwand

Der Verkauf einer Immobilie ist zeitaufwändig und außerdem mühsam. Bereits das Zusammenstellen der richtigen Unterlagen für den Verkauf kann hierbei Nerven kosten.

Viele Leute wissen eben gar nicht, welche Dokumente für den Verkauf benötigt werden. Diese müssen oft mühsam bei den verschiedenen Ämtern beantragt werden. Dieser ganze Prozess nimmt damit viel Zeit in Anspruch.

Diesen Aufwand kann einem der Immobilienmakler abnehmen. Weiterhin muss die Immobilie auch richtig eingestellt werden, man muss weiterhin für etwaige Anfragen telefonisch erreichbar sein und schließlich Besichtigungstermine organisieren und durchführen.

Auch diese zwingend notwendigen Aufgaben kann einem ein guter Immobilienmakler abnehmen. Ansonsten müsste man nach einem stressigen Tag oder am Wochenende noch viel Zeit in den Verkauf der Immobilie investieren.

5. Der Immobilienmakler als neutrale Partei

Ein weiterer Vorteil des Immobilienmaklers liegt in seiner Neutralität. So hat er keinerlei Beziehung zu dem Objekt aufgebaut und kann daher den fairen Preis ermitteln.

Weiterhin können Sie daher auch zwischen den Parteien neutral agieren. Dadurch können Sie dem Verkauf die notwendige Professionalität verleihen. Hiervon profitieren alle Beteiligten.

Bezahlbaren Wohnraum zur Miete finden?

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Suchauftrag.

kostenlos und unverbindlich.

 

6. Schneller zum Ziel

Auch ist der Makler in der Lage aufgrund seiner Erfahrung das Objekt schneller zu verkaufen. So hat er aufgrund seiner Erfahrung Verständnis für die entsprechende Zielgruppe.

Er weist daher ob die Immobilie zu dem Kunden passt oder nicht. Er kann einschätzen ob die Immobilie eher zu Singles, Senioren, Studenten, Familien oder jungen Paaren passt. Diese Zielgruppe kann er dann über seine Vertriebskanäle direkt ansprechen.

Dadurch spart man sich wertvolle Zeit und gegebenenfalls auch Geld für die Anmeldung in Portalen, wo die Zielgruppe nicht zu dem Objekt passt. Durch dieses Vorgehen kann die Immobilie deutlich einfacher und schneller verkauft werden.

Hier spielt auch die Ortskenntnisse des Immobilienmaklers wieder eine bedeutende Rolle.

7. Die Bezahlung erfolgt in der Regel nur im Erfolgsfall

Der Immobilienmakler bekommt in der Regel seine Provision erst nach einer abgeschlossenen Vermittlung. Dies bedeutet, dass er bis zu diesem Zeitpunkt in Vorleistung geht. Entscheidend hierfür ist der Maklervertrag.

Immobilie vermieten?

Wir haben den passenden geprüften Makler für Ihre Vermietung..

kostenlos und unverbindlich.

 

Durch diese Vorleistung kann sich der Kunde jedoch sicher sein dass der Immobilienmakler alle Anstrengungen Unternehmen wird die Immobilie schnell und möglichst hochpreisig zu verkaufen, da er hier von ebenfalls profitiert.

Sollte er ausnahmsweise keinen passenden Käufer finden, dann verdient er nichts. Hierdurch entstehen den Verkäufer keinerlei finanziellen Risiken.

8. Fazit

Die Beauftragung eines Immobilienmaklers hat viele Vorteile für den Kunden. Aus diesem Grund sollte man sich genau überlegen, ob es nicht doch sinnvoll ist einen Immobilien Makler für den Verkauf zu engagieren.

 facebook twitter google-plus xing email
Jetzt
Immobilie verkaufen
Jetzt
Immobilienmakler finden