Maklerempfehlung jetzt erhalten


kostenlos und unverbindlich.

article_image_105

article_image_105

  • 07. Januar 2016

Sachkundenachweis für Makler – die Diskussion geht weiter

Der gesetzliche Fach- und Sachkundenachweis für Makler kommt nun doch nicht zum 1. Januar 2016. Der Gesetzentwurf wird weiterhin diskutiert. Allerdings gehen Experten davon aus, dass sich die deutschen Immobilienmakler auf eine Nachweispflicht einstellen müssen – nur die Einzelheiten sind noch umstritten.


Diesen Artikel später lesen ? - Jetzt teilen und wiederfinden !

bekannt durch:

Welche Bedingungen muss ein Immobilienmakler zukünftig erfüllen, um in der Vermittlung von Häusern, Wohnungen oder Gewerbeimmobilien tätig zu sein? Im Juli 2015 wurde ein Referentenentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums veröffentlicht. Dieser sollte eigentlich schon zum Jahreswechsel 2015/2016 in Kraft treten. Jetzt verzögert sich dieses Vorhaben. Denn neben den eigentlichen Inhalten der Sachkundeprüfung sind einige Punkte immer noch in der Diskussion. Dazu gehören zum Beispiel: 

  • die Vorlage eines Führungszeugnisses,
  • eine externe Bonitätsauskunft,
  • die Unbedenklichkeitsbescheinigung einer Steuerbehörde sowie
  • eine Bestätigung über Insolvenzfreiheit.

Es steht bereits fest, dass alle Immobilienmakler in Deutschland zum Abschluss einer Haftpflichtversicherung für Vermögensschäden gesetzlich verpflichtet werden. Zuständig für die Durchführung der Sachkundeprüfungen werden die örtlichen Industrie- und Handelskammern sein. Ob und wie die „alten Hasen” unter den Immobilienmaklern ebenfalls geprüft werden, ist noch nicht abschließend geklärt. Denn diese haben durch ihre langjährige Praxis in der Regel schon nachgewiesen, dass sie für ihre Aufgabe befähigt sind. Deshalb werden für diese Experten wahrscheinlich großzügigere Kriterien zur Anwendung kommen. Ebenfalls interessant: Jeder Immobilienmakler wird zukünftig auch für die Sachkunde seiner Mitarbeiter Sorge tragen müssen
 

Nach dem geltenden Gesetz reicht immer noch eine einfache Gewerbeerlaubnis aus, um als Immobilienmakler auf dem Markt aufzutreten.

Fachkenntnisse werden dafür bisher nicht verlangt. Eine missliche Lage, denn für viele Menschen stellen Immobilien den Hauptteil ihres Vermögens dar. Und auch in puncto Altersvorsorge wird Wohneigentum immer wichtiger. Die Vermittlung von Immobilien ist deshalb eine verantwortungsvolle Aufgabe. Kein Wunder, dass in Deutschland der Ruf nach verbindlichen Voraussetzungen für die Zulassung zum Immobilienmakler immer lauter wird. 
 

Ihr-Maklervergleich.de wendet schon heute strenge Maßstäbe an, um Bewertungen zu vergeben.

Wir prüfen jeden Makler auf Herz und Nieren. Dabei kommen über 160 Kriterien zur Anwendung. Diese Kriterien gelten für alle – auch für Makler, die bereits seit vielen Jahren tätig sind. Zur Einstufung der geprüften Immobilienmakler auf Ihr-Maklervergleich.de gehört unter anderem ein Bonitätsscore, der von einem unabhängigen Prüfer vergeben wird. Schwarze Schafe werden dadurch von vornherein ausgeschlossen.

Referenzen, Kundenbewertungen und detaillierte Kommentare erleichtern die Auswahl für Kunden ganz erheblich.  Auch wenn das Gesetz zum Sachkundenachweis für Makler noch auf sich warten lässt: Auf Ihr-Maklervergleich.de finden Sie heute schon bewertete und geprüfte Immobilienmakler mit detaillierten, transparenten und zuverlässigen Bewertungen – Top Immobilienmakler. Auf diese Experten können Sie sich verlassen.

Hier finden Sie Immobilienmakler Ihres Vertrauens

Wir finden den geeigneten Immobilenmakler für Sie.

Makler finden

Foto: fotolia72381127 - Symbol of the house with silver key on vintage wooden background ©vadim yerofeyev

 facebook twitter google-plus xing email
Jetzt
Immobilie verkaufen
Jetzt
Immobilienmakler finden